Südliches Afrika 2005 – 10. Juli – nach Indien auf dem Landweg?

Ende letzten Jahres riefen uns Freunde an, um uns von ihren Reiseplänen zu erzählen. Von Berlin nach Indien mit dem eigenen Auto, und zwar auf dem Landweg!
Ob wir nicht Lust hätten, uns ihnen anzuschließen…
Oh, sie kannten unsere Pläne, wir hatten sie ebenfalls gefragt, ob sie sich uns anschließen wollten… und nun diese Idee.
Die erste Reaktion in unseren Köpfen war: Hmmm! Nee. Doch. Warum nicht?
Unsere Freunde (ebenfalls mit Kind, etwa gleiches Alter wie Paula) haben eine äußerst ansteckende Art, zu erzählen, so dass man – auch wenn man vorher völlig anderer Meinung war – plötzlich alle Pläne über den Haufen wirft und nochmal von vorne anfängt, nachzudenken.

Wir rätselten nun, telefonierten noch ein paarmal, ließen uns Vor- und Nachteile, unsere Befürchtungen, Ängste, Vorurteile, Bedenken, Neugierde, Fernweh, politische Geschehnisse etc. durch die Köpfe gehen. Natürlich hielt uns jeder, dem wir davon erzählten, für verrückt bzw. äußerte sofort Bedenken, fast jeder. Es gab tatsächlich Leute, die der Indien-Idee nicht mal negativ gegenüber standen, aber das waren die Ausnahmen.
Doch schließlich planten wir die Reise nicht für andere Leute, sondern für uns. WIR ganz allein hatten zu entscheiden, wohin wir wollten.

Der Hauptvorteil der Idee war, gemeinsam zu reisen, was vor allem für die beiden Kinder sehr schön wäre.

Nach langen, reiflichen Überlegungen und einem Besuch bei unseren Freunden, wurde uns klar, dass unsere Intensionen und Motive für die Reise doch etwas andere waren als die unserer Freunde. Sicherlich finden wir die Idee, einfach von zu Hause aus loszufahren und sich Stück für Stück von der eigenen Kultur und Landschaft zu entfernen und der Fremde langsam zu nähern, sehr verlockend. Doch haben wir auch andere Voraussetzungen: einen begrenzten Reisezeitraum! Das in erster Linie sprach schonmal gegen die Indien-Idee.
So sehr wir von einer Weltreise träumen, momentan ist´s noch nicht möglich. Unsere Weltreise geht stückchenweise vor sich.

Dann waren Länder wie Australien und Afrika einfach in unserer „mentalen Festplatte“ so eingebrannt, dass Indien diese erstmal nicht verdrängen konnte.
Vielleicht ein andermal, wenn es uns von innen heraus dorthin zieht, so wie es bei unseren Freunden der Fall ist.

One thought on “Südliches Afrika 2005 – 10. Juli – nach Indien auf dem Landweg?

  1. Hallo Ihr 3,

    wir planen ebenfalls gerade eine Reise (2 Freunde, 2 Landies). Bis vor kurzem war das Ziel noch klar: Südamerika. Leider schreckt uns der Preis für die Verschiffung ab..
    Die Alternative heißt jetzt 6 Monate Seidenstraße. Auf dem Landweg bis nach China (evtl. auch Indien) und zurück.
    Viel Spaß auf Eurer Reise nach Afrika!!!

    Viele Grüße
    Torsten

Schreibe einen Kommentar zu Torsten Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.